Bildbearbeitung: So ändern Sie den Hintergrund Ihres Bildes

By 14. Februar 2018Freistellen
Hintergrund austauschen

Bei der Bildbearbeitung in der Produktfotografie müssen häufig die Hintergründe gewechselt werden. Stellen Sie sich vor, Sie möchten beispielsweise einen eleganten Sportwagen auf dem Parkplatz eines Autohauses ansprechend im Internet präsentieren. Hierbei spielt der Hintergrund eine wichtige Rolle. Um die schwungvollen Karosserieformen und die Leistung des Fahrzeuges besonders gut hervorzuheben, sollte es vor einem passenden Hintergrund dargestellt werden. Neben weiteren Fahrzeugmodellen auf einem tristen Verkaufsparkplatz können Sie hier kaum etwas herausholen. In diesem Fall kann mit einer Bildbearbeitungssoftware ggf. der Hintergrund ausgewechselt werden. Im nachfolgenden Beispiel soll den beiden wichtigsten Programmen diese Aufgabe erledigt werden.

Hintergrund tauschen mit Adobe Photoshop

Zunächst müssen Sie das Ursprungsbild in Photoshop laden. Nun müssen Sie zweimal hintereinander auf die bisher einzige Ebene im Ebenen-Fenster klicken. Dieses befindet sich in aller Regel auf der rechten Bildschirmseite. Dabei verschwindet das Schloss-Symbol dieser Ebene. Nun können Sie der Ebene einen passenden Namen, wie zum Beispiel „Vordergrund“ vergeben. Mit OK wird die Eingabe abgeschlossen.

Mit dem sogenannten Zauberstab können Sie zum Bildfreistellen das Objekt umranden und dabei markieren. Mit einfachem Klick auf die Entfernungs-Taste wird der Hintergrund entfernt bzw. das Motiv freigestellt. In unserem Beispiel wird der Sportwagen vom Hintergrund freigestellt.

Mithilfe des Menüpunktes „Ebene – Neu“ können Sie eine weitere Ebene erstellen und benennen diese zum Beispiel in „Hintergrund“. Sie sollten diese neue Ebene unter die bereits bestehende Vordergrund-Ebene verschieben.

Jetzt wird ein neues Foto eingelesen, auf dem sich lediglich der neue Hintergrund befindet. Hierbei kann es sich um jegliche Art von Foto handeln. Idealerweise sollte es jedoch im Vordergrund einen ausreichenden Platz zum Einfügen des Sportwagens besitzen.

Über den Menüpunkt „Auswahl – Alles auswählen“ und „Bearbeiten – Kopieren“ wird der neue Hintergrund in die Zwischenablage abgelegt. Danach kann bei Bedarf das Hintergrundbild minimiert werden. Aktivieren Sie nun wieder das freigestellte Bild mit dem Sportwagen und wählen über das Menü „Bearbeiten – Einfügen“. Nun wird der neue Hintergrund hinter den Sportwagen geschoben. Teilweise ist der Hintergrund noch etwas zu groß bzw. unpassend zur Größe des Autos. Sie können diesen aber individuell verschieben, vergrößern oder verkleinern. Ebenso lässt sich über die Tasten „Strg + T“ das eingefügte Bild mit dem Sportwagen soweit vergrößern, bis es optimal zum Hintergrund passt.

Es geht auch mit dem kostenfreien Programm Gimp

Starten Sie das Programm Gimp und öffnen die zu bearbeitende Bilddatei. Zu beachten ist, dass die Ursprungsdatei nicht als JPG-Datei ausgeführt sein darf, da in diesem Format keine Transparenz dargestellt werden kann. Kopieren Sie ggf. eine JPG-Datei in eine PNG-Datei um. Gimp fügt das neue Bild als Ebene in der Ebenenwerkzeugleiste ein. Mit einem Rechtsklick können Sie das Kontextmenü hierzu aufrufen und wählen den Menüpunkt „Alphakanal hinzufügen“ aus. Auf der linken Seite im Werkzeugkasten befindet sich das Lasso-Symbol. Damit umrahmen Sie das freizustellende Motiv. Nun gehen Sie zum Menü „Auswahl – Invertieren“ und wählen dort „Bearbeiten – Ausschneiden“.

Mithilfe der Menüpunkte „Datei – Ebenen öffnen“ können Sie die Datei mit dem neuen Hintergrund auswählen. Öffnen Sie nun die neue Hintergrunddatei. Über die Menüpunkte „Fenster – Andockbare Dialoge – Ebenen“ können Sie individuell den neuen Hintergrund hinter die Datei mit dem Motiv verschieben. Auf diese Weise lässt sich relativ einfach ein neuer Hintergrund erstellen.

Falls die Bildbearbeitung zu aufwändig wird

Wenn Sie nicht so gerne mit einer Bildbearbeitungssoftware arbeiten, können Sie auch Bilder freistellen online beauftragen. Hierbei hilft Ihnen ein professioneller Freistellservice mit seinen Experten, um perfekte Produktfotos zu erhalten. Vorteilhaft für Sie ist, dass Sie lediglich das Ursprungsbild sowie das Foto mit den neuen Hintergrund auf den Server des Anbieters hochladen müssen. Unter dem Motto „Bilder freistellen kostenlos“ bietet Ihnen der Freistellservice an, diese Bildbearbeitung ohne weitere Kosten zu testen.

Sie selbst werden feststellen, dass bei einer umfangreichen Bildbearbeitung, wie zum Beispiel beim Haare freistellen, eine enorme Arbeitszeit benötigt wird. Als Profi-Fotograf bzw. bei einer Vielzahl an Produktaufnahmen haben Sie eigentlich nicht die Zeit dazu. Die Kunden möchten innerhalb kürzester Zeit die jeweiligen Bildergebnisse erhalten, um diese in Kataloge und Onlineshops zu präsentieren. Kurzum können Sie sich mit einem Freistellerservice viel Zeit und auch Geld ersparen.