Logo & Grafik Vektorisierung vom Profi

By 21. Oktober 2020 Freistellen

Viele sprechen drüber und wie es scheint, ist jeder Zweite ein Profi: Mit der Vektorgrafik ist es wie mit der Nachbarschaft – man kennt sich, ist aber meistens nicht so richtig befreundet. Um dieses Format ranken sich viele Halbwahrheiten; dabei ist die gradlinige und schlichte Vektordatei alles andere als eine Diva. Wofür wir sie brauchen, warum sowohl Logos als auch Bilder vektorisiert werden und wie das am besten funktioniert, lesen Sie hier.

Aus Logos und Bildern wird eine Vektorgrafik – so geht’s!

Der wilde Lockenkopf soll auf das Auto des Friseurs geklebt oder ein Logo seitenbreit auf dem Schaufenster angebracht werden und Sie besitzen nur eine kleine Visitenkarte als Vorlage? Pixelgrafiken werden unscharf, wenn wir sie skalieren – je stärker die Vergrößerung, desto mehr sogenannte »Treppenstufen« werden sichtbar. Sobald das Logo oder Bild in eine Vektorgrafik umgewandelt wurde, ist sie unendlich skalierbar und das völlig verlustfrei.

Was genau ist eine Pixelgrafik?

Im Gegensatz zur Vektorgrafik besteht eine Pixelgrafik, wie der Name schon sagt, aus lauter kleinen Pixeln. Die Anordnung von vielen, vielen winzig kleinen einzelnen Punkten in unterschiedlichen Farben ergibt das Bild. Wenn Ihnen übrigens der Begriff „Rastergrafik“ begegnet, gilt dasselbe, denn hierbei handelt es sich einfach nur um eine andere Bezeichnung.

Eine Vektorgrafik dagegen besteht nicht aus einzelnen Punkten, sondern aus Linien und Flächen. Grafiker sprechen übrigens von Pfaden oder auch Bezierkurven. Wer sich diesen Unterschied bildlich vorstellt, dem springen die Vorteile schnell ins Auge: Aus kleinen Pixeln werden große, grobe Punkte und ein unscharfes, verwaschenes Bild entsteht. Aus kleinen Pfaden und Flächen werden … schlicht und einfach große Pfade und Flächen, die – egal in welcher Größe – exakt so scharfkantig und klar bleiben wie beim Original.

Klingt prima, oder? Ist es auch! Ist ein Logo erst einmal vektorisiert, kann es beliebig weiterverwendet werden. Website-Logos, XXL Werbebanner oder Stickvorlagen für Handtücher, Bekleidung und weiteren Textilien sind typische Einsatzmöglichkeiten. Autoaufkleber z. B. werden im Schneidplotter produziert. Damit die selbstklebende Folie exakt so zugeschnitten wird, wie das Logo es vorgibt, werden Positionsmarken eingelesen.

Was nach sehr viel Technik klingt, ist eigentlich ganz simpel: Vektorisierte Logos lassen sich von jedem Schneidplotter verarbeiten und heraus kommen Aufkleber, Etiketten, Labels und Ähnliches.

 

.           

Vektorgrafik aus eigenem Archiv                                                                                                                           Vektorgrafik aus eigenem Archiv

Um aus einer Visitenkarte, einem Handyfoto oder einer ähnlich einfachen Vorlage eine Vektordatei zu machen, muss das Motiv nachgebaut werden. Die besten und schnellsten Ergebnisse erzielt, wer einen Profi damit beauftragt. Auch wenn Vektorisieren kein Hexenwerk ist, gilt es, Vorgaben zu beachten und in Feinarbeit zu investieren. Wird das Nachzeichnen und Anlegen von Pfaden einem DIY-Online-Tool anvertraut, sind die Ergebnisse oftmals enttäuschend. Im Web stolpern wir über eine Reihe von Tools, die ein Logo online vektorisieren. Dabei handelt es sich um einfache Umwandlungen, die auf den ersten Blick gar nicht so verkehrt aussehen.

Tatsächlich lassen sie sich allerdings nicht für jeden Einsatzzweck nutzen. Detailgetreue Bezierkurven sind die Basis für ein optimales Ergebnis – wird hierbei nicht mit größter Sorgfalt und entsprechendem Know-how gearbeitet, fallen kleine Unregelmäßigkeiten später umso mehr ins Auge. Eine exakte Linienführung mit genau der richtigen Krümmung dagegen verspricht auch in der anschließenden Weiterverwendung ein brillantes Ergebnis. Haben Sie schon einmal versucht, Pläne über den Kopierer zu vergrößern? Mit einer Vektordatei als Vorlage bleiben die Linien und Zeichnungen auch klar erkennbar, wenn Sie das Original um ein Vielfaches vergrößert ausdrucken.

Komplexe Bilder vektorisieren – auch das ist möglich!

Selbst Bilder lassen sich vektorisieren, allerdings erfordert die Arbeit an einer Grafik oder einem Porträt weitaus mehr Kenntnisse und ist zeitintensiver. Während bei einem Logo in der Regel klare Vorgaben existieren, sind bei Bildern eine Reihe manueller Schritte vonnöten, um zu einem einwandfreien Ergebnis zu kommen. Werden Fotos stilisiert, ist ein gutes Auge für Design und Bildsprache Voraussetzung. Bei der Vektorisierung von Bildern liegt der Fokus auf der kreativen Umsetzung, denn um aus einer Vielzahl unterschiedlicher Farbpixel sinnvolle Flächen zu definieren, sind Ästhetik und Vorstellungskraft gefragt – ein schlichtes All-in-One-Tool wird im besten Fall eine flache Kopie ausspucken und bei den allermeisten Bildern noch nicht einmal das erreichen. Es gibt für die Vektorisierung von Grafiken kein Patentrezept, aber die gute Nachricht lautet: Wer seine Grafiken und Bilder vom Profi vektorisieren lässt, wird mit brillanten Ergebnissen belohnt.

.           

Vektorgrafik aus eigenem Archiv                                                                                                                     Vektorgrafik aus eigenem Archiv

 

Aus einem Foto vom Apfelbaum soll ein drei Meter hohes Banner für die Rückwand Ihrer Garage werden? Ihre Katze, Ihr Pudel oder der Hamster sind als Vorlage für eine Reihe lustiger Aufkleber gedacht? Oder das Bild eines Hochzeitspaares soll für die Jubiläumsfeier auf Servietten gedruckt werden? Wird das Porträt der beiden in eine Vektordatei umgewandelt, kommt es nicht nur auf der kleinen Fläche gut zur Geltung, sondern ist darüber hinaus dank erstklassiger Qualität auch für große Stoffservietten bis hin zum Banner als Vorlage nutzbar. Welche außergewöhnliche Idee auch immer Sie verwirklichen wollen: Mit einem Experten an Ihrer Seite wird aus Ihrem Bild ein stilisiertes Foto und damit eine qualitativ hochwertige Datei, die sich beliebig weiterverwenden lässt. Selbst detailreiche Pläne lassen sich vektorisieren; für Architekten und Bauherren ein Muss.

 

.                   .

Vektorgrafik aus eigenem Archiv                                                                                                       Vektorgrafik aus eigenem Archiv

Übrigens ist das auch im privaten Bereich eine praktische Idee. Die digitale Datei lässt sich immer wieder in jeder beliebigen Größe ausdrucken, somit können sich alle Familienmitglieder kreativ austoben, wenn Sie Umbaumaßnahmen planen. Beim Malen und Wünschen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt – einfach drauflos zeichnen und später zusammen schauen, was wirklich realisiert werden soll.

Fragen Sie das Kreativteam von freistellen.de – hier sind Ihre Motive in erfahrenen Händen. Das Beste: Wir bei freistellen.de sind bereits für nur ein Logo oder ein Bild zu haben. Möchten Sie mehrere Bilder oder Grafiken vektorisieren lassen, bieten wir variable Preismodelle. Sie erhalten Ihre professionell vektorisierten Dateien in den gängigen Formaten, z. B. eps, ai oder pdf, damit stehen Ihnen alle Möglichkeiten zur Weiterverwendung offen – unbegrenzt.

 

 

 

 

 

3W IMAGE GmbH Bilder freistellen, Bildbearbeitung, Retusche, 3D Visualisierung, Vektorisierung hat 4,95 von 5 Sternen 67 Bewertungen auf ProvenExpert.com