SEO für Online Shops: So geht es richtig

By 23. März 2017Onlineshop

Die Frage, wie der eigenen Online-Shop perfekt für Google optimiert wird, treibt viele Online-Händler um. In einem Interview mit BASIC thinking hat sich nun Dominik Wojcik dazu geäußert. Wojcik war einst Head of SEO bei Zalando und kann Online-Händlern so manch wertvollen Tipp geben.

So sieht Wojcik drei große Fehler, die Online-Händler beim SEO ihrer Shops immer wieder begehen. Wojcik: „Was gebe ich dem Google-Bot zum Indexieren frei? Leider verschwenden immer noch viele Shops ihre Crawling-Ressourcen, was zu SEO-Performance-Einbrüchen kommen kann.“

Das nächste Problem: Duplicate Content. Wojcik dazu: „Herstellertexte werden 1:1 integriert. Oder man nimmt an Preissuchmaschinen oder Affiliate-Netzwerken teil und gibt seinen Unique Content weg.“ Als drittes Problem sieht Wocjik, dass viele Online-Händler ihr Potenzial verschenken: „Gerade Filterkombinationen können im Mid- und Longtail traumhaften Traffic liefern, der erstens sehr gut konvertiert und zweitens auch leichter zum Ranken zu bringen ist.“

Natürlich steht und fällt SEO mit Googles Algorithmus. Was sich bei Google in den nächsten fünf Jahren tun wird, auch dazu nimmt Wocjik in dem Interview Stellung: „Links werden immernoch zählen, allerdings wird sich Google weiterentwickeln und die Erkennung von unnatürlichen Links wird extrem voranschreiten, sodass Google wahrscheinlich nicht mehr auszutricksen sein wird. Das ist aber der richtige Weg. Auch werden weiche Faktoren wie Bounce Rate, Return to Serps Rate, User History oder die Verweildauer noch stärker gewichtet werden. Content wird ebenfalls viel wichtiger werden. Was eigentlich nur heißen wird, dass die besten Projekte überleben werden – zumindest in den Suchmaschinen.“