Online-Händler erwirtschaften kräftiges Plus

By 23. März 2017Onlineshop

Fast 20 Milliarden Euro umgesetzt und gegenüber dem Vorjahr zweistellig zugelegt: Die 100 größten Online-Händler Deutschlands haben laut einer Erhebung von EHI und Statista im Jahr 2012 sehr gute Zahlen vorgelegt. Demnach stieg der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 12,8 Prozent auf sagenhafte 18,5 Milliarden Euro. Wie bereits im Jahr 2011 steht auch zwölf Monate später der Versandhändler Amazon mit seinem deutschen Onlineshop ganz oben in der Rangliste. Amazon verbuchte einen Umsatz von 4,8 Milliarden Euro allein mit amazon.de und ist zudem mit Javari und buyvip.com in der Top-Liste vertreten.

Den Zweiten Platz belegte Otto mit 1,7 Milliarden Euro Umsatz. Schon auf Platz drei werden deutlich kleinere Brötchen gebacken. Hier findet sich notebooksbilliger.de mit einem Umsatz von 485 Millionen Euro wieder und liegt damit klar hinter den beiden Riesen des Onlinehandels.

Der Bundesverband des Deutschen Versandhandels beziffert den Umsatz für das gesamte Segment E-Commerce in Deutschland im vergangenen Jahr auf 27 Milliarden Euro. Wie bereits in blog.freistellen.de beschrieben, liegt der Bereich Mode dabei an der Spitze. Die weiteren Treppchen auf dem Siegerpodest belegen Unterhaltungselektronik und Computer.
Am 8. Oktober wird zudem eine weitere Studie erscheinen, die sich mit dem laufenden Jahr befasst. Für „E-Commerce-Markt Deutschland 2013“ wurden die 1000 umsatzstärksten Onlineshops befragt. Weitere Daten wurden dabei durch Hochrechnungen und sowie aus Geschäftsberichten und Pressemitteilungen gesammelt.