Mobile First: Dritte Webstatistik 2013 veröffentlicht

By 23. März 2017Onlineshop

Handys und Tablets erobern das Netz, fast 20 Prozent aller Internetzugriffe erfolgen in Deutschland über mobile Geräte. Das ergab die dritte Webstatistik 2013, die Webtrekk für das gerade abgelaufene Quartal veröffentlicht hat.

Für Online-Händler und Gewerbetreibende im eCommerce kann dies nur ein weiterer Beleg dafür sein, ihren Onlineshop fit für die Zukunft zu machen. Verzichten Sie für mobilen Content auf die teure Entwicklung von Apps. Stecken Sie das Geld lieber in Ihren bereits existierenden Onlineshop und lassen Sie ihn für mobile Endgeräte optimieren. Dies ist nicht nur günstiger, sondern auch deutlich kundenfreundlicher. Ihr Kunde bleibt auf stationären und mobilen Geräten auf Ihrer Website und damit in einer bekannten Umgebung. Das steigert im Endeffekt neben dem Vertrauen auch die Umsätze.

Mit einem Anteil von 11,8 Prozent dominiert im mobilen Netz ganz klar der Browser Safari in Apples iOS. Das Android Webkit wird in Deutschland nur bei 5,1 Prozent der Internetzugriffe genutzt, Googles Chrome – im stationären Bereich die Nummer drei – kommt nur ein mageres Prozent.

64 Prozent aller mobile Geräte haben den angebissenen Apfel auf der Rückseite. Davon, das ist der eigentlich interessante Punkt, sind mehr als die Hälfte Tablets. Warum ist das interessant? Es zeigt wieder einmal, dass das mobile Nutzen des Internets nicht zwangsläufig als mobil im Sinne von unterwegs zu verstehen ist. Vielmehr bezieht es sich auf die Nutzbarkeit der Geräte. Ein iPad kann mobil genutzt werden, die meisten Kunden sitzen damit jedoch lieber gemütlich auf dem Sofa und geben ihr Geld aus. Optimieren Sie Ihren Onlineshop für die mobile Zukunft und sammeln Sie dieses Geld ein!