Alter Name, neuer Shop: Hertie ist wieder da

By 23. März 2017Onlineshop

Offline gehörte es zu den größten Warenhäusern des Landes, online soll Hertie wieder alten Glanz erreichen. Die Unternehmer Jan und Nils Klöker haben die im vergangenen Jahr erworbene Marke wiederbelebt und unter hertie.de ein Online-Shop mit umfangreichem Sortiment gestartet. Die Brüder Klöker sind unter anderem mit telefon.de erfolgreich am Markt positioniert und versuchen sich nun an der Renaissance des Traditionshauses.

Mit einer übersichtlichen und plakativen Seite will Hertie bei seinen Kunden punkten – und auch mit Lockangeboten wie einer Null-Prozent-Finanzierung zur Eröffnung. Den Kunden wird dabei ein umfangreiches Sortiment geboten, ganz so, als ob man durch ein altes Hertie-Kaufhaus schlendert: Bücher, Haushaltswaren, Technik. Nur der Mode-Bereich ist etwas klein geraten, lediglich Unterwäsche und Socken sind zu haben. Das erscheint merkwürdig, wo doch durch Mode im e-Commerce der größte Umsatz erzielt wird. Nach Auskunft der Klöker-Brüder sind die Lieferanten erfreut darüber, dass es einen neuen und vor allem großen Anbieter gibt.

Letztlich bleibt abzuwarten, ob die Marke Hertie auch online funktioniert. Mit Quelle hat es das nicht. Konkurrent Otto hatte Quelle einst übernommen und quelle.de als Marktplatz gestartet. Das war vor zwei Jahren. Im September vergangenen Jahres war bereits Feierabend, quelle.de konnte die Erwartungen nicht erfüllen und ist seit Mai diesen Jahres wieder als reiner Onlineshop im Markt platziert.