iBeacon: Konkurrenz für den eCommerce

By 23. März 2017Onlineshop
internetwirtschaft cyberport ibeacon konsumbarometer thomann spots online-händler

Weltkonzern Apple will stationären Händlern die Online-Welt langsam schmackhaft und dem eCommerce Konkurrenz machen. Das System iBeacon soll in Kombination mit der App des Hamburger Start-ups Yoints bereits im Februar in Deutschland an den Start gehen.

Apple hatte iBeacon bereits im September der Öffentlichkeit vorgestellt. Beacons sind kleine Geräte, die Informationen an mobile Endgeräte wie Handys oder Tablets übermitteln. Hat ein Händler einen Beacon bei sich installiert, kann er Kunden, die den Laden betreten oder an ihm vorbeigehen, Angebote auf das Smartphone senden. Allerdings muss der Kunde dazu die App installiert haben, die es für iOS und Android geben soll.

Für den stationären Handel eine spektakuläre Neuerung, für Online-Händler verschärft sich dadurch der Konkurrenzkampf mit den „Oldies“. Denn bisher waren Online-Händler die einzigen, die auf dem Display des Kunden vertreten waren. Natürlich haben die Online-Händler, die derzeit nach anmietbaren Ladenflächen suchen, einen Vorteil. Sie können das iBeacons voll nutzen.