Content mit Plan

By 23. März 2017Onlineshop

Es ist keine Neuheit, dass Content im Online-Handel König ist. Durch Inhalte wird die Marke gestärkt, sie sorgen für mehr Traffic, besseres Ranking in den Suchmaschinen und eine bessere Conversion Rate. Doch hinter dem Content sollte auch eine Strategie stecken, ein Ziel, dass die Kosten und die investierte Zeit rechtfertigt. Dieser Blog von freistellen.de gibt Ihnen nun ein paar Ratschläge an die Hand, die bei der Entwicklung des richtigen Content-Plans behilflich sein sollten.

Zu allererst muss sich der Online-Händler im Klaren darüber sein, was er mit seinem Content erreichen möchte. Einige Beispiele sind bereits in der Einleitung genannt worden. Hinzuzufügen ist noch, welche Kunden angesprochen werden sollen. Sollen Neukunden generiert werden oder sollen zusätzliche Umsätze von Stammkunden generiert werden.

In einem weiteren Schritt muss klar sein: Guter Inhalt entsteht nicht nebenbei. Beauftragen Sie Fachleute, die sich im SEO-Feld bewährt haben. Widerstehen Sie in jedem Fall der Versuchung, Content durch Copy & Paste zu schaffen. Das wird von Suchmaschinen sofort bestraft und hat keinen Effekt.

Parallel zu der Frage, wer den Inhalt erstellt, stellt sich außerdem die Frage, über welche Kanäle dieser verteilt werden soll. Die Möglichkeiten sind vielzählig. Von den 140 Zeichen bei Twitter bis zu einem längeren Stück im Shop eigenen Blog. Damit einher geht die Strategie, wann welcher Content welchen Zielgruppen zugeführt wird.

Am Ende landet man wieder am Anfang, nämlich bei der Frage des Ziels. Am Ende soll nämlich gemessen werden, ob das Ziel erreicht wurde. Und je nach Ziel ist die Methode eine andere. Klickzahlen, Conversion Rates oder in Social Media verbreiteter Inhalt sind Messwerte, die sich den einzelnen Zielen zuordnen lassen und diese damit bilanzierbar machen.