Speed-Optimierung des Online-Shops

In diesem Blog ist blog.freistellen.de bereits mehrfach auf das Thema eingegangen, was einen sehr guten Online-Shop optisch von einem guten unterscheidet. Doch die Trennung darf nicht nur nach perfekten Freistellern oder stilvoll arrangierten Produkt gemacht werden. Was technisch beim Kundenbesuch abläuft ist ebenso wichtig – und wird von vielen Online-Händlern immer noch vernachlässigt.

Eine aktuelle Studie des Meinungsforschungsinstituts Vanson Bourne zeigt, dass fast ein Drittel aller Unternehmen die Reaktionszeiten der eigenen Internetseite nicht kennen. In Zeiten, in denen bereits der neuen Mobilfunkstandard LTE immer mehr Marktanteile erobert, werden langsame Reaktionszeiten vom Kunden schnell bestraft. Geringe Zufriedenheit, weniger Besuche und letztlich weniger Umsatz können die Folge sein.

Etwa 59 Prozent der von Vanson Bourne befragten Personen würde eine Website nach maximal sechs Sekunden verlassen, wenn diese nicht reagiere. Zwar kennen 74 Prozent der Unternehmen die Reaktionszeiten der eigenen Seite, wenn ein Kunde in ihrem Shop agiert. Doch das gilt nur für die klassische Website. Wie so oft werden mobile Internetseiten vernachlässigt. Ein Drittel der Unternehmen überprüft die Ladezeiten auf mobilen Geräten nicht. Nicht einmal die Hälfte (42 Prozent) testet ihren Shop auf den populärsten mobilen Plattformen.

Die Unternehmen sollten die Signale schnell erkennen und Handeln. Geduld hatte der Kunde vielleicht noch vor fünf Jahren. Heute hat er das Warten verlernt und hätte seine Ware am liebsten schon gleich nachdem er bezahlt hat. Da dies unmöglich ist, sollte wenigstens der Einkauf so schnell und reibungslos wie möglich gestaltet werden.