Elektronik-Boom in Zahlen: Media Saturn mit 60 Prozent mehr Umsatz

Dass der Vertrieb von Elektronik im Internet boomt, ist längst kein Geheimnis mehr. Doch es entsteht jedes Mal ein neuer Aha-Effekt, wenn dies mit Zahlen untermauert werden kann. So hat Media Saturn für das erste Quartal ein Umsatzplus von 60 Prozent gegenüber dem Vorjahr vermeldet. Das entspricht einem Gesamtumsatz von 281 Millionen Euro. Media Saturn ist im Online-Handel mit den Shops mediamarkt.de, saturn.de und redcoon.de vertreten. Selbst die normalerweise durch das Weihnachtsgeschäft stark beeinflusste und damit etwas verfälschte Bilanz des vierten Quartals 2012 wurde übertroffen. Dort waren „nur“ 275 Millionen Euro erwirtschaftet worden.

Doch auch in diesen Zahlen gibt es das berühmte „Aber“. Denn der Online-Umsatz beträgt nur fünf Prozent des Gesamtumsatzes von Media Saturn. Daraus können zwei Schlussfolgerungen gezogen werden: Entweder ist der Boom im Online-Handel kein Boom sondern nur ein Hype. Oder Media Saturn hatte die Entwicklung zunächst verschlafen und holt nun erst auf. Angesichts der Bilanzen der Konkurrenz ist wohl eher letztere Option der Fall.

Damit wird allerdings auch aufgezeigt, dass es nach wie vor Bedarf an neuen Anbietern gibt, sonst würde es Media Saturn deutlich schwerer fallen, Umsatzsteigerungen zu erzielen. Dies sollten auch kleinere Händler so sehen. Statt sich bedroht zu fühlen, gilt es, Eigeninitiative zu entwickeln und einfach besser zu sein, als der Düsseldorfer Elektronikriese. Die Nieschen im Markt sind da, man muss sie nur finden und schließlich professionell gestalten und umsetzen.