Complete Look – Mode-Produkte sinnvoll präsentieren

Der Bereich Mode zählt bei den Kunden zu den beliebtesten und auf Seiten der Händler zu den am schnellsten wachsenden Segemten im Online-Handel. Auf blog.freistellen.de haben wir uns diverse Male bereits damit beschäftigt, wie Mode verkaufsfördernd dargestellt werden kann. Wir hoffen, den Lesern damit Anregungen für die eigene Produktfotografie gegeben zu haben.

Wir wollen nun auf diesem Wissen, dass vom Freistellen und Umfärben über die Fotografie von Legeware bis zur Hollow Man Methode reicht, aufbauen und uns damit befassen, wie dem Kunden ein noch besserer Service geboten werden kann. Eine Möglichkeit ist, dem Kunden den Complete Look zu bieten. Dass heißt, ihm auf einer Produktseite komplementäre Artikel vorzustellen und ihn dadurch zu einem vielleicht etwas größer als geplant ausfallenden Einkauf zu animieren.

Der potenzielle Kunde klickt sich durch Ihren Shop und landet schließlich bei einem Hemd. Direkt unter dem Hemd werden ihm mittels Freisteller oder Hollow-Man-Aufnahmen eine passende Krawatte, ein Hose oder eine Weste angeboten. Es ist ein recht einfaches, aber effektives Vorgehen. Erstaunlich ist in diesem Fall, dass selbst große Anbieter diese Idee noch nicht umgesetzt haben. Genau hier liegt Ihre Chance!

Seien Sie besser als zum Beispiel Zalando! Der Shooting-Star unter den Online-Händlern zeigt bei einem Artikel nur andere Artikel der gleichen Art an, also bei einem T-Shirt weitere T-Shirts mit anderem Muster oder anderen Farben. Will der Kunde sich dazu eine passende Hose kaufen, so muss er sich mühsam durch die Seite klicken und womöglich zwei Fenster parallel offen haben: eines mit der Hose, eines mit dem T-Shirt. Als kleine Inspiration wollen wir Ihnen das Angebot von Breuninger mit auf den Weg geben. Hier werden dem Kunden nicht nur ähnliche Artikel angeboten, sondern auch der Complete Look. Doch Breuninger zählt zu den positiven Ausnahmen. Zählen auch Sie dazu!