Preisschwankungen: Der Kunde merkt es kaum

By 9. Juli 2017E-Commerce

Der Preis ist heiß. Für den Online-Handel trifft das besonders zu. Denn Kunden nennen immer wieder günstigere Preise als Grund, warum sie online einkaufen. Doch die Preise im Online-Handel sind starken Schwankungen ausgesetzt. Allein schon, weil es so einfach ist sie zu ändern. Außerdem ist es mittlerweile möglich, Preise zu individualisieren. Je nachdem, welches Endgerät ein Kunde nutzt, ob er sich bereits nach dem Produkt erkundigt hat oder danach gesucht hat.

Doch nun zeigt eine Umfrage, dass Online-Händler nicht unbedingt sensibel auf der Jagd nach dem Tiefstpreis sein müssen. Denn 40 Prozent der Kunden bemerken Preisschwankungen im Online-Handel überhaupt nicht. Und wenn doch, sind diese Kunden noch lange nicht verloren.

Denn lediglich 60 Prozent der Kunden, die Preisänderungen überhaupt bemerken, suchen sich woanders ein günstigeres Angebot. Die hohe Zahl von 37 Prozent der Kunden ist geduldig und wartet, bis der Online-Shop ihrer Wahl den Preis wieder senkt. Und sogar 15 Prozent ist der Preis offenbar egal. Sie schlagen selbst dann zu, wenn es etwas mehr kostet.

Die größten Preisschwankungen gibt es übrigens in der Reisebranche. Kein Wunder, ist das Segment doch so etwas wie ein Pionier. Je nachdem zu welcher Uhrzeit oder an welchem Wochentag gebucht wird, wird ein anderer Preis angezeigt. Flüge bucht man am besten vormittags am Anfang der Woche. Am Wochenende sind sie am teuersten.