Online Shop Design: Das sind die Trends 2016

By 23. März 2017Amazon, E-Commerce
Onlineshop Ecommercce Trends

Gut muss er aussehen, der Online Shop. Und da ist der Geschmack der Kunden nicht wirklich breit gefächert. Denn was gut ist, setzt sich durch und ein Blick in die Landschaft der Online Shops zeigt deutlich, dass sich im Design keine gravierenden Änderungen mehr ergeben.

Für den Kunden hat das den Vorteil, dass er sich leichter orientieren kann – egal, in welchem Online Shop er sich gerade befindet. Für Ästheten ist diese Entwicklung natürlich ein Graus.

Doch der Kunde bringt den Umsatz und der ist in diesem Fall König. Der Blog Practical E-Commerce hat sich mit den 25 beliebtesten Retaillern der USA beschäftigt und die Design-Trends für 2016 ausgemacht. Wir zeigen hier drei Trends, die unserer Meinung nach am wichtigsten sind.

Suche im Header
Kunden wollen in jedem Online Shop schnell etwas finden und sich nur in seltenen Fällen durch eine Navigation klicken. Ein großes Suchfeld im Header mit der automatischen Vervollständigung von Suchbegriffen wiesen deshalb alle 25 untersuchten Stores auf.

Warenkorb oben rechts
Wieviel habe ich in meinem Warenkorb? Habe ich den Artikel gerade wirklich in den Warenkorb gelegt? Um ständig im Bilde zu sein, wie sehr ich mich als Kunde schon im Shopping-Rausch befinde, möchte ich den Warenkorb stets im Blick haben. Es hat sich eingebürgert, oben rechts ein Warenkorb-Symbol oder ein Kassen-Symbol zu haben. Daran haben sich die Kunden gewöhnt und 24 der 25 Shops handhaben dies auch so.

Hamburger Menü in der Mobile Version
Die mobile Version eines Online Shops ist genauso wichtig wie die Web-Version. Kunden shoppen vermehrt über Tablet oder Smartphone, wollen dabei aber nicht auf Komfort verzichten. Das sogenannte Hamburger Menü hat sich mittlerweile eingebürgert. Zwei bis drei horizontale Streifen oben links machen jedem Kunden klar, dass er hier klicken kann, um in die Tiefe der Seite einzutauchen.