Facebook gibt Gas im E-Commerce

By 23. März 2017E-Commerce

Mit Urlaubsbildern prahlen, Nachrichten teilen, lustige Videos posten – das ist das alte Facebook. Das neue verwurzelt sich immer weiter im E-Commerce, will ein Stück vom großen Kuchen der Online Shops abhaben. Da Facebook nicht selbst zum Player im E-Commerce werden und es mit Platzhirschen wie Amazon aufnehmen will, sieht der Internetriese seine Rolle als Vermittler. Und als dieser bietet die Seite nun ausgewählten Kunden etwas ganz neues, zeitgemäß auf den mobilen Plattformen.

Der Schlüssel ist die im Juni gestartete App-Plattform Canvas. Darüber haben Werbekunden die Möglichkeit, den Usern beim Klick auf die Anzeige direkt in der App mehr Informationen zu liefern. Erst wenn es ans Eingemachte geht, werden die Nutzer von der Facebook-App zum Online Shop weitergeleitet.

Für beide Seiten, also sowohl für Facebook als auch für den Werbekunden, kann dieser Schachzug vielversprechend sein. Für den Werbekunden steigt die Chance auf einen Deal, weil dem Kunden zeitraubende und nervige Umleitungen erspart bleiben. Er kann sich in Ruhe über das Produkt informieren und dabei in der Community bleiben. Das freut auf der anderen Seite den Community-Anbieter, dass den Nutzer in der Zeit noch mit anderen Dingen beschallen kann. Langfristig sollen Werbekunden durch die Aktion dazu bewegt werden, Anzeigen in größerem Umfang bei Facebook zu schalten, weil sie über das soziale Netzwerk ihren Umsatz erhöhen.