Amazons Shopping-Revolution: Drohnen schon 2016

By 23. März 2017Amazon, E-Commerce
mindestanzahl freheiten always on Amazon amazons shopping kommt Darstellung Handy und Desktop

Bei Amazon dürften sie Freudensprünge machen, bei den Logistik-Dienstleistern nervös werden: Der weltweit größte Online-Händler könnte bereits im kommenden Jahr seine Sendungen selbst per Drohne zum Kunden befördern. Eine echte Amazons Shopping Revolution.

Ein Mitarbeiter der US-Luftfahrtbehörde FAA hat einem Ausschuss des Congress mitgeteilt, dass die notwendigen Regulierungen innerhalb eines Jahres umgesetzt werden könnten. Ursprünglich war die FAA davon ausgegangen, frühestens 2017 so weit zu sein. Amazon Vice President Paul Misener sagte dazu: „Wir werden bereit sein, sobald die Regulierung fertig ist. Wir arbeiten sehr schnell.“

Bereits im Jahr 2013 war Amazon mit seiner Idee an die Öffentlichkeit gegangen, Pakete per Drohne zu verschicken. Damals wurde der Online-Händler nur müde belächelt. Für Tests der Drohnen musste der US-Konzern sogar nach Kanada ausweichen, weil die FAA sich gegen die Idee sträubte.

Doch Amazons Lobby-Arbeit hatte offenbar Erfolg, denn seit etwa vier Monaten ist die FAA dabei, seine Ansichten zu ändern. Im Februar schlug die Behörde vor, dass Drohnen nur bei Tageslicht und in maximal 150 Meter Höhe operieren dürfen. Dabei müssen die Drohnen stets im Blickfeld des Piloten sein.