Schlechte Freisteller: Das kosten Online-Händler die Retouren

Freistellen_Blog_Hollow Man Montage: Kleidung freistellen Onlineshop

Bei dem Wort Retouren dreht sich so manchem Online-Händler der Magen um. Die Rücksendungen sind noch immer eines der größten Probleme des Online-Handels und können so manches kleines Unternehmen vor arge finanzielle Probleme stellen.

Da helfen auch die neuesten Zahlen wenig, die der EHI-Studie „Versand- und Retourenmanagement im E-Commerce 2016“ zu entnehmen sind. Demnach beträgt die Retouren-Quote bei 65 Prozent der deutschen Online-Händler bis zu 10 Prozent. Was das an Kosten bedeutet, lässt sich einfach ausrechnen. Eine Retoure steht im Durchschnitt mit Kosten von 10 Euro in den Büchern. Und das ist das untere Ende der Fahnenstange. Einige Händler werden mit Retoure-Kosten von bis zu 50 Euro belastet. Die höchsten Retouren-Quoten hat übrigens der größte Boom-Markt des E-Commerce: Der Bereich Mode.

Was hilft also gegen hohe Retouren-Quoten? Nach Meinung der Online-Händler spielt eine möglichst detaillierte Produktbeschreibung eine große Rolle. Und die beginnt und endet nicht etwa beim Text mit Gewichtangaben und Maßen und einer netten Beschreibung des Produkts.

Den Anfang machen die Produktfotos. Präzise und hochwertig freigestellte Produktfotos vermitteln nicht nur ein hohes Qualitätsniveau des Online-Händlers, sondern geben den Kunden mehr Sicherheit beim Kauf. Denn wenn er den Artikel schon im Vorfeld detaillierte betrachten kann, sinken die Chancen auf eine Retoure rapide. Was sollten Online-Händler also beachten? Ihre Produkte müssen freigestellt werden. Nur Freisteller sorgen dafür, dass der Kunde seine Augen auf dem Wesentlichen hat, dem Produkt. Hinzu kommen Faktoren wie Zoom-Funktion. Außerdem sollte das Produkt aus möglichst vielen Blickwinkeln fotografiert werden. Zusätzlich schadet ein Foto vom Einsatz (ein Rucksack bei einer Wanderung getragen, ein Topf auf dem Herd) nicht. So kann sich der Kunde das Produkt bei der eigentlichen Anwendung besser vorstellen.

Es sind nur einige wenige Kniffe, die die Retouren-Quote spürbar sinken lassen können. Online-Händler sollten deshalb nicht davor zurückscheuen, in erstklassige Freisteller ihrer Produktfotos zu investieren.