Lebensmittel-Fotografie richtig gemacht

By 19. September 2017Amazon, E-Commerce, Produktfotografie
Freistellen Lebensmittel Collage Früchte Obst Gemüse

Die Supermarkt-Riesen Edeka und Rewe machen es schon lang. Seit kurzem drängt auch Internet-Gigant Amazon immer mehr auf diesen Markt. Der Online-Handel mit Lebensmittel ist die wohl letzte große Nische. In Deutschland bisher mit geringer Akzeptanz, doch das wollen die großen Player nun ändern.

Der Erfolg steht und fällt zwar mit Faktoren wie Qualität, Schnelligkeit und Zuverlässigkeit. Doch der Türöffner sind die Produktfotos. Im Fall Lebensmittel spielt die Food Fotografie eine sehr große Rolle. Denn Essen und Trinken führen wir unserem Körper direkt zu, hier achten Kunden sehr auf Qualität.

Wichtig bei Lebensmitteln: Die Frische der Produkte muss man auf den Fotos förmlich greifen können. Möglich ist dies selbstverständlich nur durch eine professionelle Postproduktion von Essen und Trinken. Spezialisten für Food Fotografie sind hier die besten Ansprechpartner.

Besser als der Gesamtmarkt

Sie wissen genau, wie Gerichte zu fotografieren sind. Sie holen selbst aus den langweiligsten Produkten wie Fertigpizzas oder Orangensaft das Beste heraus. Dass das Auge des Kunden bei Lebensmitteln mitisst, ist in diesem Fall mehr als nur ein einfacher Spruch.

Deshalb sollten Online-Händler, die den Schritt in das Lebensmittel-Geschäft wagen wollen, von Beginn an auf Profis vertrauen. Food Fotografen setzen in der Nachbearbeitung die richtigen Kontraste, entfernen unansehnliche Fingerabdrücke auf Verpackungen und arrangieren die Lebensmittel so, wie sie der Kunden aus den Werbeprospekten kennt.

Um die Wachstumschancen im Lebensmittelhandel aufzuzeigen, hier noch ein paar Zahlen. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz um fast 27 Prozent auf 932 Millionen Euro. Damit wurde der Gesamtmarkt e-Commerce um 15 Prozentpunkte outperformt. Rewe bietet in schon 75 Städten die Möglichkeit, frische Lebensmittel online bestellen und liefern zu lassen.

Auch deshalb ist Gerrit Heinemann, Handelsexperte der Hochschule Niederrhein, überzeugt: „Das Jahr 2017 wird das Jahr des Dammbruchs im Onlinehandel mit Lebensmitteln.“ Und Amazon wir laut Heinemann zum Dammbrecher. Klingt nach einem guten Zeitpunkt für den Einstieg.

Interesse? Gerne beraten wir Sie ausführlich zu unseren Serviceleistungen und bieten Ihnen einen kostenfreien Testfreisteller an. Kontaktieren Sie uns!

Freistellen Bildbearbeitung Grafik Briefumschlag

 JETZT ANMELDEN