TableTop-Fototisch mit Hohlkehle selber bauen

Freistellen Blog Produktfotografie

Ein eigenes kleines Fotostudio daheim ist der Wunsch vieler Fotografen. Viele möchten kleinere Gegenstände auf Online-Plattformen zum Verkauf anbieten. Da muss das Foto von hervorragender Qualität sein. Das Kaufinteresse fällt mit der Detailgenauigkeit und Belichtung eines Produktfotos. Um Gegenständen in der Größe von Schmuckstücken, Uhren, Büchern, Kerzenständern bis hin zu Hi-Fi-Komponenten bildschirmfüllend ablichten zu können, lohnt sich die Verwendung eines Table Top-Fototisches. Ist dieser sogar mit einer Hohlkehle versehen, können nahezu schattenfreie Produktaufnahmen erstellt werden. Mit etwas handwerklichem Geschick kann jeder einen solchen Fototisch selber bauen.

Ein guter Table Top-Fototisch muss nicht teuer sein

In den örtlichen Baumärkten gibt es alle notwendigen Materialien für den Bau eines Table Top-Fototisches. Dabei ist das Wichtigste zunächst die eigentliche Hohlkehle. Diese lässt die sogenannte Schattenkante, also der Bereich zwischen Motiv und Rückwand schattenfrei verschwinden.

Für eine Hohlkehle reicht ein weißer DIN A3 Karton in aller Regel aus. Wird anstelle eines richtigen Table Top-Tisches nur ein Sideboard an der Wand verwendet, kann der obere Teil der Hohlkehle mit Tesafilm an der Wand fixiert werden und der untere Bereich auf dem Sideboard noch etwas verschoben werden. Keinesfalls dürfen jedoch auf der Pappe irgendwelche Knicke o.ä. zu sehen sein. Wer möchte kann sich gleich verschiedene Kartons in unterschiedlichen Farben besorgen. So lassen sich die Produktfotos auch gleich vor verschiedenen Hintergrundfarben fotografieren.

Wesentlich besser ist jedoch der Bau eines echten Table Top-Tisches.

Dieser kann zum Beispiel aus Aluminium-Vierkant-Profilen zusammengebaut werden. Mit entsprechenden PVC-Eckverbindern lassen sich die einzelnen Streben auf einfache Weise zusammenstecken. Die Aluminiumstreben können in den gewünschten Längen zugesägt werden. Auf diese Weise wird das Grundgerüst für den Table Top-Tisch zusammengebaut. Wichtig ist, dass Sie sich vorab über die gewünschte Größe Gedanken machen. Seien Sie hier lieber etwas großzügiger, damit sich auch größere Objekte aus verschiedenen Perspektiven ablichten lassen.

Da es sich um eine robuste Aluminiumkonstruktion handelt, können überall Klemmen für Leuchtmittel angebracht werden. So lassen sich individuelle Ausleuchtungen von den Seiten, von hinten, von unten und von oben installieren. Als Tischauflage eignet sich eine PVC-Platte. Hier können notfalls mehrere Ausführungen in verschiedenen Farben genommen werden. Diese werden auf das Aluminiumgerüst gelegt. Mit zusätzlichen Klemmen bleiben die Platten sicher an Ort und Stelle.

Wichtig ist, dass auf Zwischen- und Querstreben bewusst verzichtet wird. Wenn eine Beleuchtung von hinten verwendet wird, würde diese ggf. einen störenden Schatten werfen. Dennoch ist die Stabilität gegeben. Auf der Rückseite wird das Aluminiumgerüst nach oben gezogen. Gleichfalls soll es auch oben ein kleines Dach darstellen, damit dort eine Beleuchtung von oben installiert werden kann. Sowohl an der vordersten Tischkante als auch an den nach oben gezogenen Streben auf der Rückseite lässt sich anschließend noch eine Hohlkehle befestigen.

Welches Zubehör wird noch benötigt?

Hilfreich sind zusätzliche Klemmen, an denen Reflektoren individuell befestigt werden können. Zusätzliche Stoffe, farbige Kartons und natürlich eine Acrylglasscheibe, um Spiegelungen zu erzeugen, können für die Produktfotografie nützlich sein. Mit einem kleinen Blasebalg können Sie den möglichen Staub von der Hohlkehle blasen. Selbstverständlich darf natürlich für die Kamera ein gutes Stativ nicht vergessen werden. Dieses muss so beschaffen sein, dass Sie Ihr Motiv aus allen Perspektiven gut fotografieren können. Da die Aluminiumstreben für die Leuchtenbefestigung auch als Dach vorgesehen sind, können Objekte sogar an einem Faden dort aufgehängt werden. Dies bietet noch weitere Einsatzmöglichkeiten.

Fotografieren und Experimentieren

Mit einem solchen Table Top-Tisch können Sie kleinere bis mittelgroße Objekte ablichten. Hier macht das Experimentieren mit Perspektiven und Licht großen Spaß. Damit diese Aufnahmen später in bestehende Onlineshops oder auf Online-Auktionen zur Geltung kommen, können Sie diese abschließend noch freistellen lassen. Hier empfiehlt sich ein professioneller Freistellservice.