Günstige Alternativen zu Photoshop

Tiere Pflanzen freistellen vorher nachher Blogbeitrag

Wenn Sie sich für Bildbearbeitung interessieren, muss es nicht immer Photoshop sein. Im Netz sind viele kostenlose Tools zu finden, die ebenfalls sehr gut zum Aufwerten Ihrer Fotos genutzt werden können. Natürlich haben diese Tools ihre Grenzen, aber viele nützliche Funktionen sind immer mit an Bord. Insbesondere Einsteiger können sich über eine einfache Bedienung freuen.

Die Online-Tools für die Bildbearbeitung

Natürlich ist Photoshop mittlerweile ebenfalls als Cloud-Anwendung erhältlich. Jedoch müssen Sie in diesem Fall monatlich eine Gebühr bezahlen. Bei den kostenlosen Foto Editoren erhalten Sie in aller Regel die wichtigsten Bearbeitungsfunktionen, um zum Beispiel rote Augen zu entfernen, den Kontrast hinauf zusetzen oder die Farben leicht zu verändern. Auch Retusche Werkzeuge sind häufig enthalten, sodass Sie Ihrem Model noch den einen oder anderen Makel wegretuschieren können. Für diese Tools benötigen Sie lediglich einen Internetbrowser und eine schnelle Internetverbindung. Viele Programme erzielen recht erstaunliche Ergebnisse, die auch den Profi überzeugen können.

In erster Linie eignen sich diese Online-Tools, um geringe Fotomengen zu bearbeiten. Sie können damit Bilder ausschneiden oder auch freistellen. Jedoch sind in den meisten Fällen kaum automatische Korrekturen vorhanden, die mit einem Mausklick sämtliche Fotobearbeitungen durchführen können. Eine Serienbearbeitung ist in aller Regel nicht möglich, da über das Internet nur eine einzige Datei zum Bearbeiten hochgeladen werden kann. Ebenso dauert es auch bei der Bearbeitung größerer Bilddateien. Nicht jedes Tool unterstützt auch das RAW-Format.

Pixlr als Alternative

Eine interessante Lösung stellt der Foto-Editor Pixlr dar. Diese kostenlose Software ist zwar im Funktionsumfang im Vergleich zu Photoshop eingeschränkt, liefert aber vergleichbar gute Fotoergebnisse. Selbst das Erstellen von Ebenen und die Wahl von verschiedenen Auswahlwerkzeugen sind hiermit möglich. Mit der Expressversion können auch Einsteiger zum Beispiel schnell Ihre Produktbilder freistellen.

Schwerpunkt Freistellen von Bildern mit Clipping Magic

Interessant ist zum Beispiel das Online-Tool Clipping Magic. Darin enthalten sind automatische Freistellungswerkzeuge, die verhältnismäßig gute Ergebnisse erzielen. Sie müssen das Motiv in einem Editor lediglich mit einem grünen Farbstrich für das freizustellende Motiv markieren und den Hintergrund mit einem roten Farbstrich. Nach dem Hochladen wird hieraus sofort ein freigestelltes Foto erstellt. Mit einem Feinwerkzeug lassen sich nachträglich auch noch die Ränder bearbeiten. Ebenso können Sie Farben und Helligkeit anpassen. Für einfache Motive mit klar definiertem Hintergrund ist dieses Tool zu empfehlen.

Möchten Sie jedoch schwierigere Freistellungen vornehmen, dann kommen Sie um kommerzielle Freisteller-Tools nicht herum. In diesem Fall sollten Sie aber überlegen, ob Sie diese Bearbeitungszeit und Anschaffungskosten für die Software nicht ersparen möchten. Es gibt auch professionelle Freistellerservices, die diese Arbeiten in einem Rutsch erledigen. In diesem Fall müssen Sie lediglich das Bild mit dem Motiv auf den Server des Dienstleistungsanbieters hochladen und erhalten ein professionell freigestelltes Foto mit transparentem Hintergrund zurück. Dieses Foto können Sie individuell weiterverarbeiten und mit jedem beliebigen Hintergrund schmücken. Zu Testzwecken können Sie einige Fotos auch kostenlos online freistellen lassen.