Hauttöne mit Photoshop Elements verschönern

By 12. Dezember 2017 Freistellen
Frau mit Mütze

Hauttöne auf Fotos müssen natürlich herüberkommen. Je nach verwendeter Belichtung und künstlicher Beleuchtung können hier jedoch unnatürliche Farbnuancen entstehen. Ziel ist es, mögliche Farbstiche zu entfernen und glänzende Haut abzusoften. Diese Arbeiten können mit der Bildbearbeitung Photoshop Elements vorgenommen werden.

Den Hautton anpassen

In vielen Fällen sind Portraitfotos mit einem leichten Blaustich behaftet. Laden Sie zu diesem Zweck Ihr Portraitfoto in Photoshop Elements und wählen dann die Menüpunkte Überarbeiten – Farbe anpassen und Farbvariationen. Hier finden Sie drei Anpassungsbereiche. Unter 1. wählen Sie die Option Lichter und klicken dort auf das Vorschaubild Blau reduzieren. Klicken Sie nun auf Mitteltöne und reduzieren wieder den Blaubereich. Wählen Sie nun die Option Tiefen und verstärken dort den Rotbereich. Lassen Sie unter 2. die Stärke unverändert. Danach haben Sie einen möglichen Farbstich entfernt. Sie können hier natürlich auch andere Anpassungen vornehmen und mit dem Vorschauergebnis vergleichen.

Reflexionen auf der Haut retuschieren

Mit der Pipetten-Funktion wählen Sie einen normalen Hautton aus. Mit diesem Farbwert wählen Sie nun das Pinselwerkzeug mit einer Größe von 200 Pixeln aus. Stellen Sie den Modus auf Abrunden und die Deckkraft auf 15 % ein. Wenn Sie nun über die hellen und reflektierenden Hautpartien malen, werden glänzende Hautstellen abgemildert, sozusagen abgesoftet.

Wenn sich immer noch störende Reflexionen bemerkbar machen, sollten Sie den Kopierstempel verwenden. Wählen Sie den Modus Normal und eine Deckkraft von 20 % aus. Suchen Sie einen besonders weichen und ansprechenden Hautbereich aus und setzen diesen als Ausgangspunkt für das Stempelwerkzeug ein. Mit der Alt-Taste wird dieser Bereich markiert. Danach können Sie die weiteren unschönen Hautpartien bearbeiten.

Möglich Hautflecken entfernen

Mit dem Bereichsreparaturpinsel können Sie kleine Hautflecken wegretuschieren. Stellen Sie die Pinselgröße auf etwa 35 Pixeln ein. Es gibt noch zahlreiche weitere Retuschiermöglichkeiten, wie zum Beispiel ein Weichzeichnen des Gesamtfotos. Mit dem sogenannten Weichzeichnungsfilter können Sie das Bild etwas matter werden lassen. Vorteilhaft ist es, wenn Sie bei solchen Veränderungen immer mit einer zusätzlichen Bildebene arbeiten. Dann lassen sich Veränderungen besonders schnell wieder rückgängig machen.

Weitere Fotobearbeitungen

Nachdem Sie den Hautton verschönert haben, kann es durchaus gewünscht sein, noch weitere Veränderungen am Foto vorzunehmen. Vielleicht möchten Sie das Foto freistellen und mit einem anderen Hintergrund versehen. Während die vorgenannten Bildbearbeitungsfunktionen in aller Regel verhältnismäßig einfach ausgeführt werden können, stellt das Freistellen von Fotos immer eine gewisse Herausforderung dar. Schwierig wird es immer, genau die abgrenzenden Bereiche zum Hintergrund zu erwischen. Die Königsdisziplin stellt das Freistellen von Haaren oder Tierfell dar.

Wenn Sie mit solchen Fotobearbeitungsaufgaben etwas überfordert sind, brauchen Sie aber nicht zu verzweifeln. Mithilfe eines Freistellerservices können Sie diese Arbeiten preisgünstig den Experten überlassen. Diese kennen sich mit dieser Art Bildbearbeitung sehr gut aus. Sie müssen lediglich das vorbereitete Foto auf den Server dieses Dienstleistungsanbieters hochladen. Nach einer gewissen Bearbeitungszeit erhalten Sie Ihr gewünschtes Bild wieder zurück.

Interessant ist, dass Sie probeweise Ihre Fotos kostenlos online freistellen lassen können. Auf diese Weise haben Sie die Möglichkeit, sich von der Qualität des Freistellservice zu überzeugen.

Quelle: Shutterstock

Interesse? Gerne beraten wir Sie ausführlich zu unseren Serviceleistungen und bieten Ihnen einen kostenfreien Testfreisteller an. Kontaktieren Sie uns!

Freistellen Bildbearbeitung Grafik Briefumschlag

 JETZT ANMELDEN