Bewegungsunschärfe bei Photoshop einfügen

By 27. November 2017Freistellen
Photoshop Bewegungsunschärfe einfügen

Für Fotografen reicht für die meisten Bildbearbeitungen das Programm Photoshop Elements aus. Wenn Sie ein Foto mit kurzer Belichtungszeit aufnehmen, werden die Bewegungen geradezu eingefroren. Bei Sportaufnahmen geht dabei die Dynamik verloren. Wesentlich besser sehen die Fotos aus, bei denen das Motiv scharf abgelichtet wird, der Hintergrund jedoch in Bewegungsunschärfe verschwimmt. Auch hierbei spielt das Bilder freistellen eine gute Möglichkeit, um aussagekräftige Fotos zu erzeugen.

Wie wird´s gemacht?

Nach dem Starten von Photoshop Elements wird das ursprüngliche Foto geladen. Zunächst müssen Sie die Bildebene kopieren. Die eigentliche Hintergrund-Ebene wird in der Hintergrund-Palette angezeigt. Diese schieben Sie nun über das Symbol „Neue Ebene Erstellen“. Durch Klicken auf das kleine Augen-Symbol wird die neue Ebene unsichtbar. Markieren Sie nun wieder die Hintergrund-Eben, um diese zu aktivieren. Nun müssen Sie das Menü „Filter – Weichzeichnungsfilter- Radikaler Weichzeichner“ aufrufen. Hier können Sie testweise die Stärke auf 20 einstellen. Die Methode sollte auf Strahlenförmig eingestellt werden. Der Mittelpunkt der angezeigten Grafik wird etwas nach rechts verschoben. Der Horizont des Bildes sollte dabei in der Mitte liegen.

Motiv auswählen

Wie Sie in der Vorschau sehen, ist der Hintergrund leicht verschwommen. Nun können Sie wieder die oberste Ebene mit dem Originalbild einblenden. Mithilfe des sogenannten Polygon-Lassos aus der Werkzeugpalette wird das Motiv großzügig ummalt. Dabei lassen sich das Motiv bzw. Bild freistellen. Grund hierfür ist, dass aus der obersten Ebene später der Hintergrund entfernt werden kann. Dazu muss jedoch die Auswahl umgekehrt erfolgen, indem Sie die Tasten Shift + Strg + I drücken. Damit die Kante zum Motiv möglichst sanft verläuft, müssen Sie nun Alt + Strg + D drücken. Hierdurch wird die Weiche Auswahlkante ausgewählt. Geben Sie hier einen Wert von rund 50 Pixeln ein. Im Ergebnis sehen Sie, wie der unscharfe Hintergrund bis kurz an den Rand des Motivs heranreicht, dieses jedoch absolut scharf abgebildet bleibt.

Hintergrund wird gelöscht

Um den Hintergrund von der obersten Ebene zu löschen, müssen Sie nur auf „Entf“ drücken. Sie erhalten nun ein Bild mit unscharfem Bewegungshintergrund. Mit Strg + D wird die Auswahl aufgehoben, da Sie nun noch etwas manuell nacharbeiten müssen. Nehmen Sie den Radiergummi mit einer Größe von nur 200 Pixeln und malen nahe dem Motiv die Ränder nach. Somit werden auch noch die letzten Feinheiten bei dieser Art von Bewegungsunschärfe aus dem Foto herausgeholt.

Bilder freistellen lassen

Obwohl die Schritte von jedem nachvollziehbar sind, können Sie diese Arbeiten auch einem professionellen Freistellerservice übertragen. Hierzu müssen Sie lediglich Ihr Foto mit Ihren Wünschen auf den Server des Anbieters hochladen. Sie können sich dann diese Fotobearbeitung ersparen und sich voll und ganz auf das Fotografieren konzentrieren. Die dortigen Experten kennen sich am besten damit aus, ein Foto freistellen zu lassen. Testweise haben Sie dabei sogar die Möglichkeit, diesen Service kostenlos auszuprobieren. Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, lassen sich auch größere Fotomengen bearbeiten.

Foto: shutterstock_548554624

Interesse? Gerne beraten wir Sie ausführlich zu unseren Serviceleistungen und bieten Ihnen einen kostenfreien Testfreisteller an. Kontaktieren Sie uns!

Freistellen Bildbearbeitung Grafik Briefumschlag

 JETZT ANMELDEN