Praxistipp: Punkten im Weihnachtsgeschäft

By 23. März 2017Onlineshop

Die Weihnachtszeit ist für viele Online-Händler die Reifeprüfung. Hält ihr Online-Shop dem höheren Besuchervolumen stand? Hat der Service dieselbe hohe Qualität wie in den anderen Jahreszeiten? Funktionieren Bezahlung und Versand reibungslos? Holen Sie sich den Praxistipp.

Die Weihnachtszeit ist aber auch jene Zeit, in der Online-Händler viele neue Kunden hinzugewinnen und Stammkunden begeistern können. Blog.freistellen.de gibt drei Praxistipps, mit denen Online-Händler in der Weihnachtszeit garantiert punkten werden.

Garantierte Lieferzusagen: Versprechen Sie Ihren Kunden, dass die Ware unterm Weihnachtsbaum liegt, wenn sie bis zu einem bestimmten Zeitpunkt bestellt wird. Da DHL bereits angekündigt hat, auch am Sonntag vor Weihnachten auszuliefern, wären Online-Händler auf der sicheren Seite, wenn sie Freitag, den 20. Dezember als letztmögliches Bestelldatum angeben würden.

Verlängertes Rückgaberecht: Kein Kunde verspürt große Lust, in den hektischen Tagen zwischen Weihnachten und dem Jahreswechsel in eine überfüllte Post-Filiale zu rennen, um das falsche Geschenk umzutauschen. Deshalb: Seien Sie nachgiebig, bieten Sie Ihren Kunden eine Rückgabemöglichkeit bis ins neue Jahr hinein. Das ist für den Kunden nicht nur bequemer, sondern schafft zusätzlich Vertrauen.

Gutscheine: Sie kennen das vielleicht auch privat. Wenn man nicht weiß, was man jemandem schenken soll, muss oft ein Gutschein her. Doch längst nicht alle Online-Händler kommen auf die Idee, Gutscheine anzubieten. Dabei ist dies eine sehr einfache Möglichkeit Einnahmen zu generieren, ohne die Ware gleich ausliefern zu müssen. Sozusagen eine Win-Win-Situation. Der Händler hat bereits sein Geld, der Kunde ein Geschenk.