Die Besonderheiten der Freistellungssoftware CutOut

By 14. Februar 2018Unkategorisiert
Freistellen Lebensmittel Gabel Probierhäppchen

Wenn es um Bildbearbeitung geht, muss es nicht immer Photoshop und Co. sein. Viele Programme werden auf dem Markt angeboten. Ein Beispiel stellt das vom Franzis Verlag erhältliche Freistellprogramm CutOut dar. Dieses ist mittlerweile in der aktuellen Version 2018 auf dem Markt erschienen. In diesem Beitrag soll dieses Programm etwas näher vorgestellt werden.

Was bietet CutOut dem Fotografen?

Verständlicherweise müssen Sie als Fotograf zunächst für perfekt ausgeleuchtete und gestochene scharfe Bilder sorgen. Um Bilder freizustellen, können Sie dann das kommerzielle Bildbearbeitungsprogramm CutOut verwenden. Hiermit lassen sich mit wenigen Mausklicks interessante Fotomontagen erstellen. Die Stärken liegen hier in erster Linie beim Bilder zuschneiden und freistellen. Der Anbieter wirbt hierbei mit einer sehr einfachen Bedienung. Das Programm bietet eine automatische Kantenerkennung, verschiedene Matting-Methoden und eine Chromakey-Technologie für ein besonders schnelles Freistellen von Fotos. Ebenso dienen besondere Algorithmen dafür, dass Sie mit diesem Programm sogar Motive mit Haaren oder Fell perfekt ausschneiden können.

Was wird unter Kantenerkennung verstanden?

Bei der Kantenerkennung geht es darum, dass mithilfe eines Algorithmus das Bildbearbeitungsprogramm in der Lage ist, flächige Bereiche eines Bildes voneinander zu unterscheiden. Dabei werden entlang einer vorgegebenen geraden oder gekrümmten Linie die Farbwerte miteinander verglichen. Zu diesem Zweck müssen Sie mit einem Markierstift sowohl die außenliegenden Begrenzungen eines Motivs umfahren als auch die innenliegenden Begrenzungen. Bei CutOut werden hier entsprechende Zeichenstifte angeboten, die in unterschiedlichen Farben die Außen- und Innenlinie kennzeichnen. Anhand dieser Angaben weiß das Programm, welches Motiv ausgeschnitten werden soll.

Was sind Matting-Methoden?

Bei der Matting-Technik kann ein Programm automatisch anhand unterschiedlicher Farbwerte den Vordergrund vom Hintergrund trennen. So stehen zum Beispiel bei CutOut drei verschiedenen Methoden für unterschiedliche Beispielmotive zur Auswahl. Damit können Sie beispielsweise mit nur einem Mausklick ein Bild freistellen. Grundvoraussetzung hierfür ist, dass das fotografierte Motiv sich bereits vor einem vollkommen neutralen Hintergrund befindet.

Was bedeutet Chromakey-Technik?

Eng verbunden mit den Matting-Methoden ist die Chromakey-Technologie. Hierbei werden die Motive vor einem blauen oder grünen Hintergrund fotografiert. Bekannt ist dieses Verfahren aus der Filmindustrie, die stattdessen die sogenannten Bluebox- oder Greenbox-Technik verwendet. Grund hierfür ist, dass die Farben Blau und Green am menschlichen Körper und auch an vielen anderen fotografierten Objekten kaum auftreten und diese Farben besonders gut geeignet sind, um die Motive vor einem solchen Hintergrund abzulösen.

Lohnt sich der Einsatz von CutOut?

Interessanterweise erreicht CutOut 2018 relativ gute Freistellergebnisse. Dieses Programm richtet sich an Einsteiger, die mit wenig Bildbearbeitung gute Ergebnisse erzielen möchten. Wer zu privaten Zwecken ein passendes Programm sucht, mit dem sich ein Foto zuschneiden lässt, der ist mit CutOut gut beraten. Diese Bildbearbeitung wird für Windows- und Macintosh-Rechner angeboten. Dabei werden sämtliche aktuellen Betriebssysteme unterstützt. Im Gegensatz zu den Vorgängerversionen, die teilweise sogar kostenfrei angeboten werden, kann erst die aktuelle 2018-Version mit sehr guter Leistung überzeugen. Im Gegensatz zu anderen professionellen Bildbearbeitungsprogrammen, wie zum Beispiel Photoshop oder das kostenfreie Gimp, können Sie sich hier eine Menge Arbeit ersparen. Für professionelle Anwender kommt CutOut jedoch auch an seine Grenzen. Allzu viele Filtereinstellungen, Weichzeichner oder Schärfer, wie sie bei den Top-Bildbearbeitungsprogrammen vorhanden sind, fehlen.

Was für eine Alternative gibt es?

Wie bereits erwähnt, eignet sich CutOut für Heimanwender ideal, um Fotos auf die Schnelle freistellen zu können. Wenn Sie jedoch perfekt gestaltete Ergebnisse für einen Online-Shop oder gar einen Katalog suchen, sollten Sie sich vielleicht mit einem professionellen Freistellservice in Verbindung setzen. Hierbei handelt es sich um eine eigene Agentur, die sich ausschließlich auf Bildbearbeitung und Freistellen spezialisiert hat. Der Unterschied wird teilweise auch daran erkennbar, dass bei freigestellten Aufnahmen durch einen Freistellservice auch vor einem neutralen Hintergrund auf Wunsch ein Schattenwurf erstellt werden kann. Dies können die meisten übrigen Programme nicht. Testweise haben Sie die Möglichkeit, sich bei einem Freistellerservice kostenlos zu registrieren und einige Fotos online kostenlos freistellen zu lassen. Auf diese Weise können Sie sich am besten von der Qualität überzeugen.