Online-Händler vernachlässigen zahlungskräftige Silver-Ager

By 23. März 2017Onlineshop
käufe silver-ager ecommerce messe einkaufstouren impulskäufe weihnachten rechnung Close-up Of A Businesswoman Shopping Online Through Digital Tablet On Wooden Desk

Eine Studie der Initiative Seniorensiegel Deutschland hat es nun aufgedeckt. Keiner der zehn führenden deutschen Online-Shops hat die Note „Sehr gut“ erhalten. Die Top-Händler scheinen sich nicht um die ältere Kundschaft zu kümmern. Dabei könnte sich eine Anpassung gut auf den Umsatz auswirken. Denn: Die so genannten Silver-Ager sind durchaus zahlungskräftig und nicht zwingend mobil. Der eCommerce ist also wie geschaffen für die ältere Generation.

Was kann man tun? Die Anpassungen sind gar nicht so groß. Eine skalierbare Schriftgröße wäre ein großer Schritt. Weniger bunte Pop-ups und weniger unverständliche Anglizismen ein weiterer. Schon dadurch viele den Senioren die Orientierung in dem Online-Shop leichter und der Einkauf würde mehr Spaß bereiten.

Übrigens: Der Studie der Initiative zufolge ist Amazon für Senioren der wichtigste Online-Shop. Stolze 73 Prozent der Befragten, die schon einmal im Internet eingekauft haben, haben dies bei Amazon getan. Gefolgt von eBay (66 Prozent) und den abgeschlagenen Deutschen Otto und Neckermann (je 12 Prozent).