Online-Shops: So wichtig sind Kunden-Bewertungen

kundenbewertungen Freistellen Blog Ecommerce Onlineshop

Fühlen geht nicht. Da Kunden von Online-Shops die Produkte nicht anfassen, anprobieren, Probe liegen können, muss auf einer anderen Basis Vertrauen geschaffen werden. Ein hier bereits oft besprochener Punkt sind hochwertige Produktfotos und Freisteller, die nicht nur das Produkt, sondern auch den Online Shop in gutem Licht erscheinen lassen. Doch das ist bei Weitem nicht jede Stellschraube, an der gedreht werden kann.

Ein immens wichtiger Punkt sind Produktbewertungen von Kunden und Käufern. Das ergab nun eine repräsentative Umfrage des IT-Verbandes Bitkom. Fast 70 Prozent der Kunden eines Online-Shops achten auf Bewertungen. Diese können sowohl inhaltlich, also durch Beurteilungen zufriedener oder unzufriedener anderer Kunden erfolgen, als auch optisch, oft gesehen durch eine Bewertung von einem bis fünf Sterne.

Ist ein Produkt noch nicht bewertet worden, so ist es für 20 Prozent der Kunden bereits deutlich uninteressanter. Oder drastischer ausgedrückt: das Vertrauen sinkt. Allerdings wird auch Misstrauen gegenüber Bewertungen gehegt, was bei fast 20 Prozent der Befragten der Fall ist. Hier ist die Sorge vor Fake-Bewertungen groß, mit denen in der Vergangenheit und vermutlich auch aktuell von diversen Online-Shops Täuschung betrieben wird.

Kunden mögen zwar Bewertungen, stützen sich bei der Kaufentscheidung nicht allein auf sie. Für fast die Hälfte der Befragten sind Testberichte in diversen Medien sehr wichtig. Wiederum jeweils 50 Prozent setzen auf die Ratschläge von Freunden oder lassen sich von den Ergebnissen einer Preissuchmaschine leiten.

Letztlich kann man festhalten, dass eine Bewertungsmöglichkeit einem Online-Shop gut tun kann, da dadurch Vertrauen leichter gewonnen werden kann. Allerdings sollte sich der Aufwand für das Management der Bewertungen in Grenzen halten, denn es ist wie beschrieben nur eine von diversen Entscheidungsfaktoren.

Foto: fotolia/gustavofrazao