Die größten Fehler der Online-Händler

By 23. März 2017Onlineshop
traffic Die größten Fehler der Online-Händler

Fehler machen ist erlaubt. Online-Händler müssen sogar Fehler machen, um besser zu werden. Suboptimal ist es nur, wenn man aus Fehlern nicht lernt oder sie schlicht nicht behebt, obwohl es sehr einfach wäre.

Der Internet-Unternehmen Andreas Graap hat in seinem Blog angron.de die drei größten Fehler der umsatzstärksten deutschen Online Shops aufgelistet. Graap sieht folgende Probleme: Besucher werden in Kunden oder Nicht-Kunden unterteilt, es wird zu wenig für das Vertrauensverhältnis getan und der Online Shop ist nicht klar positioniert.

Einschätzung von Shop Besuchern: Graap bemängelt, dass es für viele Online Shops nur Schwarz oder Weiß, nur kaufen oder nicht kaufen gibt. Er bemängelt den offenbar nicht vorhandenen Ehrgeiz, Nicht-Kunden als Kunden zu gewinnen. Ein Schritt wären Newsletter. Allerdings müssen diese im Online Shop offensiv beworben werden. Den Nicht-Kunden müssen die Vorteile eines Newsletters schmackhaft gemacht werden, sodass er am Ende, obwohl er zunächst nicht kauft, sich zumindest den Newsletter abonniert.

Das Vertrauensverhältnis zum Kunden ist immer noch das große Thema im Online Handel. Hier wird zu wenig getan. Online Händler verlassen sich auf Gütesiegel und Kunden-Bewertungen. Dabei gibt es viele Dinge, die Kunden das Gefühl geben, ihr Risiko wird beim Kauf minimiert. Als Beispiel nennt Graap Geld-zurück-Garantien. Hier wird dem Kunden direkt eine Sorge genommen und er kauft befreiter – und damit womöglich mehr – ein.

Als dritten Punkt kritisiert Graap die zunehmende Verwässerung von Online Shops. Es fehlt die klare Fokussierung. Unverständlich, denn sie bringt große Vorteile. Ein Online Shop mit einer klaren Positionierung zieht ein deutlich fachkundigeres und interessierteres Publikum an. Dadurch erhöht sich die Konversions-Rate, diese Kunden setzen mehr um!

Es sind einfache, aber durchaus effektive Veränderungen, die Graap anspricht. Für viele Online Händler sind sie einfach umzusetzen und dürften sich mit Blick auf den Umsatz lohnen.