Warum Sie Ihre Bilder für Google optimieren sollten

no image added yet.

Der Online-Riese Google wartet regelmäßig mit neuen Updates auf, die es vor allem SEO Experten nie langweilig werden lassen. Dabei kommen die Updates mit so niedlichen Namen wie Pinguin, Panda oder Kolibri daher. Doch dahinter stecken zum Teil Vorgaben, die Webseitenbetreiber und Online-Händler unbedingt beachten sollten.

Das Update Panda beinhaltet den Ranking Algorithmus von Google. Es wurde erstmals im Februar 2011 veröffentlicht und seitdem regelmäßig aktualisiert. Seit der letzten Aktualisierung 4.1 vom September 2014 wird nicht mehr nur auf hochwertige, einzigartige Inhalte der Webseiten für das Ranking geachtet. Auch die Qualität von Bildern und Videos wird nun von der Suchmaschine inhaltlich bewertet. Mit Produktfotografie und Bildbearbeitung kennen wir uns aus, deswegen haben wir hier noch einmal zusammengefasst, worauf Sie besonders achten sollten:

Originale ranken am besten

Wie auch beim Content, werden im Ranking originale und einzigartige Bilder belohnt. Negativ in der Bewertung fällt es dafür für Bilder aus, die häufig und auf vielen Webseiten zu finden sind. Google hat eine riesige Bilddatenbank und feilt ständig an Bilderkennungsalgorithmen. So können die vielen Bilder miteinander verglichen werden. Nutzen Sie daher nach Möglichkeit keine Stockfotos oder Herstellerbilder. Erstellen Sie Ihre Bilder lieber selbst oder lassen Sie sie von Profis fotografieren. Unser Angebot auf 3W Foto kann Ihnen dabei bestimmt eine gute Hilfe sein.

Auch das Bearbeiten der Produktbilder bringt Vorteile mit sich. So entstehen qualitativ hochwertige und einzigartige Fotos, welche sich außerdem perfekt in das Corporate Design Ihres Webshops einfügen können. Das hinterlässt nicht nur bei Google einen guten Eindruck, sondern sorgt auch bei Ihren Kunden für ein angenehmes Kauferlebnis.