Google-Update für Adwords-Keywords

Freistellen Blog Onlineshop Ladezeit

Googles AdWords zählen zu den wichtigsten Tools, wenn es darum geht, Käufer in den Online-Shop zu locken. AdWords-Kampagnen sind effektiv, aber kostspielig. Bisher bereitete vielen Online-Shops Kopfzerbrechen, welche Keywords sie bei AdWords buchen. Schließlich entscheiden diese maßgeblich über den Erfolg.

Nun gibt es eine gute Nachricht von Google. In einer Pressemitteilung informierte der Internetkonzern, dass die Keyword-Erkennung überarbeitet worden ist. Damit sollen bis zu drei Prozent mehr Klicks für exakte Übereinstimmungen erzeugt werden als bisher. Das hätten Tests ergeben.

Weniger abstrakt erklärt: Durch das automatische hinzufügen, ändern oder weglassen von Funktionswörtern, brauchen Werber weniger Keywords. Beispiel: Sucht ein Kunde bei Google nach dem Begriff „Schuhe zum Laufen“ bekommt er auch die AdWords mit dem Keyword Laufschuhe angezeigt. Denn letztlich wollen beide Seiten nur zusammengebracht werden. Der Online-Shop verkauft Laufschuhe, der Kunde sucht sie. Mit welchem Begriff, sollte bei minimalen Abweichungen keine Rolle spielen.

Ein anderes Beispiel ist das automatische ändern von Suchanfragen. Sucht ein Kunde „Miami nach Bahamas Kreuzfahrt“ entspricht das auch dem Keyword „Bahamas-Kreuzfahrt von Miami“. Man merkt: Die neue Funktion wird den Betreibern von Online-Shops eine Menge Zeit sparen.

Was die Funktion nicht macht: Sie ordnet Keywords nicht neu. Das ist durchaus von Vorteil. Denn sucht jemand eine Flugverbindung von Berlin nach London, möchte er schließlich keine Flüge von London nach Berlin angezeigt bekommen.