Freistellen – Warum eigentlich?

Zum Auftakt von blog.freistellen.de wollen wir zunächst einmal die naheliegendste Frage klären. Warum sollte man Bilder freistellen? Die Antworten auf diese Frage sind genauso vielfältig wie die Möglichkeiten beim Freistellen selbst. Wir wollen uns hier zunächst auf Betreiber von Onlineshops konzentrieren, also auf jener Gruppe, die täglich mit dem Thema konfrontiert wird.

Natürlich hat das Freistellen eines Produkts zunächst einen rein optischen Grund. Ohne einen ablenkenden Hintergrund gilt die ganze Aufmerksamkeit des Kunden der Ware. Es ist so, als schaue der Kunde in einen völlig weißen Raum mit nur einem Produkt in der Mitte. Da ist es klar, dass er sich damit intensiv beschäftigt, da er durch nichts anderes abgelenkt wird. Außerdem fallen bei einem Freisteller Details ins Auge, die man womöglich sonst gar nicht mitbekommen würde. Sei es eine schöne kleine Verzierung an einem Möbelstück, sei es ein raffiniertes Detail an einem Fahrrad. Ein Produkt sieht, wenn es professionell freigestellt ist, einfach besser aus. Und die Faustregel im Onlineshopping lautet nunmal: Sieht es gut aus, verkauft es sich.

Ein weiterer wichtiger Grund für Freisteller sind schlicht und einfach die Maßgaben eines Shopsystems bzw. eines Marktplatzes. Nehmen wir Amazon als einen der Top-Marktplätze als Beispiel. Hier werden nur freigestellte Bilder akzeptiert. Der Verkäufer wird hier gewisser Maßen zu seinem Glück gezwungen.

Dies war nun ein kleiner Ausschnitt des Themas Freistellen. Künftig wird blog.freistellen.de noch weiter ins Detail gehen, verbunden mit der Hoffnung, unseren Lesern einen unverzichtbaren Mehrwert zu bieten.